Zum Hauptinhalt gehen
Menü

Eine verantwortungsvolle und nachhaltige Bewirtschaftung

Der Service Forêts (Dienststelle Wälder) bewirtschaftet und unterhält in Zusammenarbeit mit der Naturverwaltung (Administration de la nature et des forêts) die 1055 Hektar Wald, die zum Eigentum der Stadt Luxemburg zählen. Grundlage sind ein jährlicher Bewirtschaftungs- und ein zehnjährlicher Entwicklungsplan. Seit dem 5. Juli 2007 sind die kommunalen Wälder FSC®-zertifiziert (Forest Stewardship Council). Mit dem Zertifikat wird bescheinigt, dass die Wälder der Stadt verantwortungsvoll bewirtschaftet werden.

 

Was macht die Stadt mit ihrem Holz?

Die Stadt versorgt mit ihrem Holz derzeit vorwiegend die Energie-, Papier- und Baubranche. Ein Teil des Holzes geht zur Herstellung von Stadtmöbeln direkt an die kommunalen Dienststellen.

Nicht von der holzverarbeitenden Industrie benötigtes, FSC®-zertifiziertes Holz wird gesammelt, verpackt und als Brennholz verkauft. Das Projekt „Valobois“ leistet dadurch einen Beitrag zur sozialen und beruflichen Wiedereingliederung und zur lokalen Nutzung des Brennholzes. Dieses Holz wird im Recyclingcenter der Stadt Luxemburg verkauft: Rue du Stade, L-2547 Luxemburg (Mo–Fr, 7:00–19:30 Uhr, Sa, 8:30–18:00 Uhr).

Zum Thema Brennholz können Sie auf der Seite über Holzfeuer auch die Umweltempfehlungen einsehen.

Ein Grüngürtel, der alles bietet …

Spaziergänge, Freizeit, Entspannung – die Wälder in unmittelbarer Nähe der Stadt ziehen immer mehr Besucherinnen und Besucher an. Eine außergewöhnliche Infrastruktur mit Spazierwegen und Spielplätzen, aber auch mit Entdeckungspfaden, Fitnessparcours, Reit- und Radwegen wurde hier geschaffen. Erfahren Sie mehr in unseren Informationsbroschüren „Spazierwege in Bambësch“ und „Spazierwege - Hamm/Kockelscheuer“.

Die Wälder in der Natura 2000-Zone

Eine Natura 2000-Zone ist eine land- und/oder forstwirtschaftliche Fläche, die unter Schutz gestellt wurde, da sich dort seltene, bedrohte oder ortstypische Lebensräume, Tier- oder Pflanzenarten finden. Für die öffentlichen Flächen dieser Zonen trifft der Staat Maßnahmen zum Schutz der dortigen Artenvielfalt.

Als private Eigentümer/innen können Sie auf Wunsch ebenfalls einen Beitrag dazu leisten!Unter anderem können Sie den Anteil der Laubbäume erhöhen, bestimmte Bäume länger altern lassen oder Auwälder wiederherstellen.

Für solche Maßnahmen können Ihnen Zuschüsse für Ökosystemleistungen und unter Umständen zusätzlich der KlimaBonusBësch gewährt werden.

Le réseau Natura 2000 rassemble les zones de protection caractérisées par une biodiversité extraordinaire à l’échelle de l'Union européenne. La Ville de Luxembourg est représentée au Comité de pilotage Natura 2000 (COPIL) "Mamer-Äischdall-Gréngewald" qui a pour but d'assurer la gestion durable de 5 zones Natura 2000, dont les massifs forestiers Bambësch et Gréngewald font partie. Le COPIL fournit une plateforme régionale permettant une meilleure coopération entre acteurs régionaux, communaux et locaux afin de garantir la préservation de la valeur patrimoniale de ces sites en accordance avec la directive européenne "Habitats" de 1992, tout en tenant compte des exigences écologiques, économiques, sociales et culturelles.

Weitere Informationen

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

3, rue du Laboratoire
L-1911 Luxembourg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

8:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

105, rue des Sept Arpents
L-1149 Luxembourg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

7:30 bis 15:30 Uhr